HSG Werschweiler/St.Wendel

Mit der roten Laterne ins neue Jahr – es kann nur besser werden!

Am Mittwoch, dem 19.12.2018, kurz vor Weihnachten also, empfingen die Männer der HSG Werschweiler/St.Wendel die Gäste vom SSV Wellesweiler. Ungewöhnlicher Spieltag und ungewöhnliche Zeit, ging aber nicht anders zu regeln.

Auch wenn Trainer Michael Schwan auf einen Kader von immerhin 14 Spielern zurückgreifen konnte, so saß doch Mannschaftskapitän Jochen Heller „nur“ auf der Bank und war nicht Einsatzfähig wegen einer Verletzung. Und auch Niklas Meiser fehlte aufgrund einer Verletzung.

Die HSG Werschweiler/St.Wendel hatte von Anfang an Probleme ins Spiel zu finden, obwohl sie den Gegnern immer dicht auf den Versen war. Ingo Kubik versuchte sein Möglichstes zwischen den Pfosten, aber die Abwehr ließ immer wieder die Gegner durchbrechen, sodass auch hier kaum etwas zu machen war. Niklas Groben, Torschützenkönig mit 8 Treffern, konnte trotz seines Trainigsrückstandes mit seinen Treffern überzeugen. Mit einem 11:15 gingen die beiden Mannschaften dann in die Halbzeitpause.

In der zweiten Hälfte gelang den Männern der HSG Werschweiler/St.Wendel erst einmal gar nichts mehr! Weder im Angriff, noch in der Abwehr funktionierten sie! Fast 10 Minuten lang hielt diese „Schockstarre“ bei der HSG Werschweiler/St.Wendel an und die Gäste feuerten einen Treffer nach dem anderen ins Netz! Während die HSG Werschweiler/St.Wendel gerade einmal vier Tore erzielten, hatten die Gegner acht Treffer auf ihrer Scorecard zu verzeichnen. Ein Trauerspiel!

Mühsam erkämpften sich die Männer Tor um Tor, während die Gegner mit Leichtigkeit die Abwehr überwinden konnten. Auch wenn in der 2. Halbzeit mehr Tore als in der ersten Halbzeit erzielt wurden, so reichte es hinten und vorne nicht, an die Gegner heran zu kommen. So ist der Endstand dann auch nicht verwunderlich: Mit einem klaren 24:34 nehmen die Gäste vom SSV Wellesweiler zwei Punkte mit nach Hause. Das letzte Tor für die HSG Werschweiler/St.Wendel in 2018 und damit auch sein erstes Saisontor erzielte Jens Jurgutat spektakulär in der 60. Spielminute!

Nun heißt es für das neue Jahr durchatmen und in der Rückrunde so richtig Gas geben, damit das mit dem Klassenerhalt noch etwas wird in 2019! Die nächste Chance ergibt sich bereits am Sonntag, dem 13. Januar 2019 um 18 Uhr beim Spiel gegen die HWE Erbach/Waldmohr 2 in Erbach.

Man darf gespannt sein, wie sich das Jahr für die HSG Werschweiler/St.Wendel entwickelt. Wir wünschen allen Fans und Zuschauern ein gutes neues Jahr und allen Spielern vor allem ein erfolgreiches und verletzungsfreies 2019!

Es spielten:
Ingo Kubik -Tor-, Markus Schaack -Tor-, Frank Decker -1-, Florian Stoll -4-, Peter Schmidt -1-, Jochen Heller, Dominik Dillinger -1-, Sven Hoffmann, Jonas Barth, Holger Meuler -2-, Lars Lambert -6-, Jens Jurgutat -1-, Niklas Groben -8-, Michael Schwan

Betreuer*innen:
Michaela Schwan, Michael Schwan

Kommentare sind geschlossen.