HSG Werschweiler

St.Wendel

HSG Werschweiler/St.Wendel beendet Niederlagenserie mit packendem Handballspiel am Freitagabend!

| Keine Kommentare

Am Freitag, dem 01.12.2017 um 20.30 Uhr war die HSG Werschweiler/St.Wendel Gastgeber eines packenden Lokalderbys gegen die Black Bulls aus Alsweiler. Das eigentlich für den 03.12.2017 angesetzte Spiel musste aufgrund eines vom HV Saar verhängten Spielverbotes für das gesamte Wochenende auf das Freitagstraining verlegt werden. Und trotz relativ später Stunde ließen es sich die Fans der HSG Werschweiler/St.Wendel nicht nehmen, ihrer bisher arg gebeutelten Mannschaft beizustehen – und sie wurden dafür belohnt!

Wie bereits erwähnt sah die bisherige Spielbilanz eher sehr ernüchternd aus und mit 0:16 Punkten, auch wenn einige unglückliche Niederlagen dabei waren, steht die HSG Werschweiler/St.Wendel als Schlusslicht in der aktuellen Tabelle da. So verwundert es auch nicht, dass Trainer Michael Schwan von Anfang an seinen Männern Dampf unterm Hintern machte und dafür sorgte, dass während des gesamten Spiels eine hohe Spieldisziplin herrschte.

Noch während der Aufwärmphase gab es die erste Schreckensmeldung. Torhüter Dennis Befort verletzte sich beim Aufwärmen am Fuß und hatte fortan mit enormen Schmerzen zu kämpfen. Ein Ausfall wäre sehr tragisch gewesen, da der zweite Torhüter Markus Schaack derzeit aufgrund einer Verletzung pausieren muss (an dieser Stelle die besten Genesungswünsche von der ganzen Mannschaft!).
Doch der Mann zwischen den Pfosten zeigte vollen Einsatz und bisweilen schien es so, als ob ihn diese Verletzung noch weiter antreiben würde. Von sieben 7-Metern konnte er immerhin zwei erfolgreich verhindern und auch ansonsten waren seine Leistungen, wie die der gesamten Mannschaft sehr gut!

Die Männer der HSG Werschweiler/St.Wendel fanden von Anfang an in ihr Spiel und zeigten dem durchaus überraschten Publikum, sowie dem ebenfalls überraschten Gegner, dass sie doch noch Handball spielen können – auch wenn man dies bei einigen der letzten Spiele nicht vermutet hätte.
Schon zu Beginn übernahm die Heimmannschaft die Führung und gab diese auch während des gesamten Spiels nicht wieder ab!

Die Abwehr funktionierte sehr gut und hatte die ebenfalls motiviert aufspielenden Black Bulls aus Alsweiler gut im Griff. Kaum ein Spielzug, die offensichtlich gut einstudiert waren, funktionierte. Fast könnte man behaupten, die alte Stärke der Abwehr ist zurückgekehrt, aber das bleibt noch abzuwarten. In diesem Spiel auf jeden Fall zeigten die Männer eine sehr solide Mannschaftsleistung, was sich aber nicht nur in der Abwehr zeigte, sondern auch im Angriff.

Offensichtlich ist es Trainer Schwan gelungen, den Mannschaftsgeist zu beschwören, denn die Spieler auf dem Feld funktionierten wie eine Einheit und zeigten vor allem auch den Fans, dass es sich lohnt, als Zuschauer auf der Tribüne zu sitzen.

Bei diesem Spiel fanden nicht nur fast alle Würfe ihren Weg ins Tor, sondern vor allem wurden alle drei 7-Meter verwandelt! Eine solche Trefferquote hatten die Männer um Mannschaftskapitän Jochen Heller langen nicht mehr zu verzeichnen.

Und da man als Mannschaft auftrat und die Zeit nutze um geschickt Positionen freizuspielen, gelangen auch schöne Tore von Außen, vom Kreis oder aus dem Rückraum. Mehrfach eine Augenweide für die Zuschauer und ganz offensichtlich auch motivierend für die Spieler.

Nach einer guten ersten Halbzeit, die die HSG Werschweiler/St.Wendel mit 12:8 klar für sich entschied, ging es in der zweiten Halbzeit etwas kämpferischer, aber dennoch sehr fair zu. Bisweilen kam etwas Hektik auf, die aber nicht, wie schon so oft, zur Torschusspanik führte, sondern, die mit besonnenem und ruhigem Spielaufbau seitens der HSG Werschweiler/St.Wendel ausgespielt wurde.
Die Gegner aus Alsweiler waren offensichtlich überrascht, da man eine andere Mannschaft erwartet hatte. Die Männer der HSG Werschweiler/St.Wendel haben die Bulls bei den Hörnern gepackt und letztendlich verdient und klar mit 27:17 gewonnen.

Damit haben sie die ersten Punkte geholt – schön, dass es vor heimischem Publikum war, schade, dass es so lange gedauert hat!

Vielen Dank an die Zuschauer und Fans, die die Mannschaft trotz der späten Stunde unterstützt haben!

Auch das nächste Spiel ist ein Heimspiel! Am Sonntag, dem 10.12.2017 um 18.30 Uhr empfängt die HSG Werschweiler/St.Wendel die zweite Mannschaft des TV Kirkel und davor, um 16.30 Uhr spielen die Frauen des TV St.Wendel im Kellerduell gegen die 2. Mannschaft des TV Birkenfeld/Nohfelden.
Beide Mannschaften freuen sich über zahlreiche Zuschauer zur Unterstützung!

Es spielten:
Dennis Befort -Tor-, Jochen Heller -8-, Erik Bleimehl -7-, Niklas Meiser -3-, Lars Lambert -3-, Michael Schwan, Christoph Backes, Holger Meuler -1-, Joshua Fries,  Fank Decker, Peter Schmidt, Florian Stoll -5-
Betreuer: Christoph Hans

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


*