HSG Werschweiler/St.Wendel

Handballdrama in zwei Halbzeiten und das am Sonntagvormittag!

| 1 Kommentar

Am Sonntag, dem 31.01.2016 musste die HSG Werschweiler/St.Wendel schon früh aus den Federn, denn bereits um 11 Uhr wurden sie von den Zebras in Uchtelfangen erwartet. Die Gegner der MSG HF Illtal IV, die als Zweiter der Tabelle mit einem Spiel weniger gerade einmal zwei Punkte hinter der HSG Werschweiler/St.Wendel liegen, hatten es wohl auf einen Sieg abgesehen.

Trainer Schwan, der erkältungsbedingt nicht selbst spielen konnte, hatte, bis auf Erik „Bleistift“ Bleimehl (schrieb akribisch alles in den Berichtsbogen), die volle Auswahl seines Handballkaders zur Verfügung und musste sogar kurz vor Spielbeginn einen Spieler aus dem Team nehmen (der Dank geht an Patrick Rosinus, der zwar auf der Bank mitfieberte, aber nicht spielberechtigt war!).

Schon von Beginn an taten sich beide Mannschaften schwer und es gelang keiner der beiden Mannschaften sich abzusetzen. Diese Spiel wurde vor allem in der Abwehr gewonnen, das war klar. Die Abwehr um Abwehrchef Christoph „Piffpoff“ Hans stand auch souverän den illtaler Zebras entgegen. Auch wenn es ein wenig dauerte, bis alle Spieler im Griff waren, gelang es der Abwehr regelmäßig Bälle zu erobern.

Leider fehlten die Abschlüsse vorne, sodass es maximal zwei Tore Vorsprung heraus gespielt werden konnten. Allerdings schafften die Zebras immer wieder den Ausgleich. Und so verwundert es auch nicht, dass es mit einem sehr knappen 9:10 für die HSG Werschweiler/St.Wendel in die Halbzeitpause ging.

In der zweiten Hälfte des Spiels wurde es dann kurios, nachdem die HSG Werschweiler/St.Wendel innerhalb weniger Sekunden gleich 3 (drei!!) Zwei-Minuten Strafen erhielt und nur noch mit 3 Feldspielern auf der Platte stand!
Und trotzdem kämpften sich die Jungs immer wieder an die Gegner heran und ließen in dieser Phase nur ein Tor zu! Starke Abwehrleistung, die leider im Angriff nicht belohnt wurde. Insgesamt wurden von 7 Sieben-Meter Strafwürfen gerade einmal 3 (drei!) in Tore verwandelt!! Während Rick „Die Katze“ Bartsch nur einem von 8 Sieben-Meter Strafwürfen halten konnte. Das war eine zu schlechte Ausbeute! Hinzu kamen immer wieder Passfehler, die sich nach und nach einschlichen und mit Tempogegenstößen bestraft wurden.

Jochen „Mannheima“ Heller durfte ab Minute 36 das Spiel von der Zuschauertribüne aus verfolgen, da er nach einer 2-Minuten Strafe wegen meckerns mit einer roten Karte vom Spiel disqualifiziert wurde. In dieser Hinsicht war der Unparteiische auf beiden Seiten nicht zimperlich und reagierte auf die Meckereien von Spielern prompt und konsequent mit Zeitstrafen. Trotzdem insgesamt eine sehr gute und faire Schiedsrichterleistung.

Obwohl in Unterzahl schafften es die Männer der HSG Werschweiler/St.Wendel im Spiel zu bleiben und nach dem Anschlusstreffer sogar den Ausgleich zu erzielen und in Führung zu gehen und das knapp 3 Minuten vor Schluss. Beim Stand von 20:21, die Zebras in Ballbesitz und im Angriff pfeifft der Unparteiische ein Foul und entscheidet auf 7-Meter. Torhüter Rick Bartsch meckert und bekommt eine 2-Minuten Strafe aufgebrummt, sodass Markus „Das Mammut“ Schaack zwischen die Pfosten muss für die letzten, entscheidenden knapp 2 Minuten. Leider kann auch er den Strafwurf nicht halten und es kommt zum Ausgleich 21:21.

Die letzte Minute bricht an und die HSG Werschweiler/St.Wendel vertrendelt den Ball im Angriff. Die Gegner nutzen das natürlich sofort aus und erzielen mit der Schlusssirene das 22:21!

Ein spannendes und emotionales Spiel ist verloren, zwei Punkte „verschenkt“!  Insgesamt vil zu undiszipliniert gespielt, zu wenig Konzentration und Siegeswille. Das geht besser!

Da die HSG Werschweiler/St.Wendel ein Spiel mehr hat bleiben sie Tabellenführer, aber dicht verfolgt von den Zebras aus Illingen.
Es bleibt also spannend an der Tabellenspitze.

Das nächste Speil ist wegen Fasching und der Faschingsferien erst am 14. Februar 2016 um 19 Uhr im Sportzentrum St.Wendel. Der Gegner heißt HSG Nordsaar IV.
Danke an alles Zuschauer und mitgereisten Fans, die uns lautstark unterstützt haben. Wir hoffen auf euch auch beim nächsten Heimspiel!

 

Es spielten:
Rick Bartsch -Tor-, Markus Schaack -Tor-,  Florian Stoll -8-, Jochen Heller -7-, Lars Lambert -3-, Christoph Hans -1-, Dominik Dillinger -1-, Erik Henning -1-, Christoph Backes, Holger Meuler, Frank Decker, Ingo Kubick, Peter Schmidt, Vincent Gütlein
Betreuer:
Michael Schwan, Patrick Rosinus

 

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


*