HSG St.Wendel/Werschweiler

Auswärts geht´s noch schlechter als daheim!

Am Sonntag, dem 04.11.2018 um 17.30 Uhr hieß es für die HSG Werschweiler/St.Wendel antreten im Wemmetsweiler bei der HG Itzenplitz 2. Trainer Michael Schwan konnte auf eine gut besetzte Bank zurückgreifen, wenn auch Niklas Meiser, Dennis Befort und Markus Schaak weiterhin verletzungebedingt fehlten.
In der ersten Hälfte des Spiels hatte die Abwehr große Probleme die heimstarken Gegner in den Griff zu bekommen, doch vor allem die guten und direkten Anschlusstreffer und Ingo Kubik zwischen den Pfosten sorgten dafür, dass die HSG Werschweiler/St.Wendel den Anschluss nicht verlor. Erst in der 23. Spielminute schafften es die Gegner sich leicht abzusetzen und einen kleinen Vorsprung rauszuspielen.

Mit einem 15:12 gings in die Pause.

In der zweiten Halbzeit fanden die Männer um Mannschaftskapitän Jochen Heller nicht mehr so richtig ins Spiel. Vor allem in der Abwehr stimmte es nicht, aber auch vorne hatten die Männer der HSG Werschweiler/St.Wendel enorme Probleme. So konnten sich die Gegner immer weiter absetzen und ihre Führung geriet nicht mehr in Gefahr. Immer wieder durchbrachen sie die Abwehr und bezwangen den nach wie vor stark spielenden Ingo Kubik im Tor.
Bezeichnend für die gesamte zweite Spielhälfte war eine Spielszene kurz vor Schluss, als Lars Lambert zum wiederholten Male nur den Pfosten traf, Rechtsaußen Sven Hoffmann ergatterte den Abpraller, doch auch er traf nur den Pfosten und wieder bekam ein Spieler der HSG Werschweiler/St.Wendel den Abpraller zu fassen, doch auch Frank Decker traf nur den Pfosten statt den Ball zu versenken.
Es gibt Tage, da kannst du einfach nicht gewinnen!

Somit bleibt die HSG Werschweiler/St.Wendel im unteren Tabellendrittel. Die nächste Chance auf Punkte ist bereits am Sonntag, dem 11.11.2018 um 18.30 Uhr vor heimischem Publikum in St.Wendel. Dann geht es gegen die Black Bulls aus Alsweiler, die derzeit auf Platz 2 in der Tabelle stehen.

Die Spieler der HSG Werschweiler/St.Wendel bedankt sich bei allen mitgereisten Fans und Zuschauern und freut sich auch am nächsten Wochenende auf die Unterstützung.

Es spielten:
Ingo Kubik -Tor-, Niklas Groben -2-, Michael Schwan -1-, Frank Decker, Florian Stoll -2-, Peter Schmidt,
Lars Lambert -3-, Jens Jurgutat, Christoph Backes -3-, Holger Meuler -1-, Jochen Heller -5-, Dominik Dillinger -6-, Sven Hoffmann -1-

Betreuer*innen:
Michaela Schwan, Noelle Schwan, Simon Hoffmann, Jakob Müller

Kommentare sind geschlossen.