HSG Werschweiler/St.Wendel

Handball mit Weihnachtsmütze

7. Dezember 2018
von SVWerschweiler
Keine Kommentare

Spielverlegung wegen zu vieler verletzter/kranker Spieler!

Am Samstag, dem 08.12.2018 hätten die Männer der HSG Werschweiler/St.Wendel zur HWE Erbach/Waldmohr 2 gemusst, zu ihrem vorletzten Spiel in 2018. Doch aufgrund der derzeitigen Situation mit den vielen verletzten Spielern und zusätzlicher, witterungsbedingter Krankmeldungen, hat Trainer Michael Schwan um Spielverlegung gebeten. Die Gegner haben akzeptiert und somit wird das Spiel verlegt auf den 13.01.2019, Uhrzeit folgt noch.
Wir wünschen allen verletzten und erkrankten Spielern schnelle Genesung und hoffen, dass das letzte Spiel für 2018, am Mittwoch, dem 19.12.2018 um 18.45 Uhr im Sportzentrum St.Wendel gegen die SSV Wellesweiler, dann auch wie geplant stattfinden kann!
Auf jeden Fall freuen sich die Männer der HSG Werschweiler/St.Wendel auf viel Unterstützung durch die Zuschauer und Fans!

2. Dezember 2018
von SVWerschweiler
Keine Kommentare

Gut gespielt und doch 2 Punkte abgegeben!

Am Sonntag, dem 1. Advent (02.12.2018) um 18.30 Uhr empfing die HSG Werschweiler/St.Wendel die Gäste der 2. Mannschaft vom TV Kirkel. Spielertrainer Michael Schwan, selbst verletzungsbedingt nur außerhalb des Spielfeldes unterwegs, konnte zwar auf viele Stammspieler zurückgreifen, aber dennoch fehlten verletzungsbedingt Niklas Meiser, Christoph Backes und Dennis Beford. Leider war auch Neuzugang Niklas Groben anderweitig unterwegs, sodass er nicht spielen konnte.
Dies schlug sich natürlich auch im Spiel nieder. Erst in der 5. Spielminute fiel das erste Tor, leider für die Gäste aus Kirkel. Die fanden auch viel besser ins Spiel und setzten sich früh mit einigen Toren Vorsprung ab. Trotz Kampfbereitschaft und einiger guter Torchancen gelang es der Mannschaft von Trainer Schwan nicht, die Gegner zu bändigen. Ersatztorhüter Ingo Kubik tat alles Mögliche zwischen den Pfosten, aber immer wieder ließ ihn seine Abwehr im Stich und die Gegner konnten erfolgreich durchbrechen.

Mit drei Toren Vorsprung und einem Spielstand von 9:12 ging es in die Halbzeitpause.

In der zweiten Halbzeit zeigten die Spieler um den Mannschaftskapitän der HSG Werschweiler/St.Wendel, Jochen Heller, deutlich mehr Biss und kämpften sich Tor um Tor an die Gegner heran. In der 40. Spielminute erzielte dann Sven Hoffmann von Rechtsaußen den lang ersehnten Führungstreffer für die HSG Werschweiler/St.Wendel! Die nächsten sechs Spielminuten wechselte ständig die Führung und keiner der beiden Kontrahenten konnte sich klar absetzten. Doch ab der 51. Spielminute war irgendwie die Luft raus bei der HSG Werschweiler/St.Wendel und immer wieder gelang es den Gegnern aus Kirkel insbesondere auf Halbrechts durchzubrechen und den Ball erfolgreich im Netz zu versenken.

Mit einem klaren 27:32 musste sich die HSG Werschweiler/St.Wendel nach 60 Minuten der 2. Mannschaft des TV Kirkel geschlagen geben. Allerdings wäre da einiges mehr drin gewesen. Nun hat die HSG Werschweiler/St.Wendel die rote Laterne in der Tabelle und es wird höchste Zeit, dass endlich wieder 2 Punkte mit nach Hause gebracht werden.

Die Mannschaft bedankt sich bei den Zuschauern und Fans und hofft auf mehr Erfolg am Samstag, dem 08.12.2018 um 19.30 Uhr gegen die HWE Erbach/Waldmohr 2.

Es spielten:
Ingo Kubik -Tor-, Markus Schaack -Tor-, Frank Decker -1-, Florian Stoll -9-, Peter Schmidt, Jochen Heller -5-, Dominik Dillinger -2-, Sven Hoffmann -1-, Jonas Barth, Holger Meuler -2-, Lars Lambert -7-, Jens Jurgutat

Betreuer*innen:
Michaela Schwan, Michael Schwan

25. November 2018
von SVWerschweiler
Keine Kommentare

Krankheitspech und Verletzungssorgen trüben Saison der HSG Werschweiler/St.Wendel

Am Sonntag, dem 18.11.2018 musste die HSG Werschweiler/St.Wendel die längsten Entfernung zu einem Gegner in dieser Saison zurücklegen – es ging nach Zweibrücken!
Allerdings plagen die Mannschaft derzeit arge Verletzungssorgen. Noch immer ist Torwart Dennis Befort wegen einer Verletzung außer Gefecht und auch Niklas Meiser laboriert noch immer an einer Verletzung rum, sodass er nicht eingesetzt werden kann. Hinzu kommen dann noch arbeits- oder krankheitsbedingte Ausfälle, die an diesem Wochenende dazu führten, dass Trainer Michael Schwan nur mit einer Rumpfmannschaft den Gegnern gegenüber stehen konnte!

Mit gerade einmal 7 Männern konnte Trainer Schwan an diesem Spieltag zwar eine Mannschaft aufs Feld bringen, aber es war von vorneherein klar, dass hier keine Wunder zu erwarten waren! Und so kam es, wie es kommen musste, dass die Gegner gleich zu Beginn zeigten, dass sie nicht nur von der Spieleranzahl, sondern auch spielerisch das Spiel beherrschen sollten.

Bereits in der ersten Halbzeit musste (Ersatz-)Torhüter Ingo Kubik 14 Mal hinter sich greifen, während die HSG Werschweiler/St.Wendel gerade einmal 3 mickrige Tore zustande brachte. Es lief einfach nicht und ohne Ersatzspieler konnte Trainer Schwan auch nicht auswechseln.

So gingen die Mannschaften mit einem sehr klaren 14:3 (!) in die Halbzeitpause!

Als sich dann in der zweiten Halbzeit auch noch Jochen Heller bei einer Aktion verletzte und nicht mehr weiterspielen konnte, standen nur noch 5 Feldspieler der HSG Werschweiler/St.Wendel auf dem Feld. Doch gerade in solchen Situationen zeigt sich, auch wenn der Sport hart ist, so wird auf Fairness geachtet und auch die Gegner aus Zweibrücken nahmen einen Spieler vom Feld, sodass nun also 6 gegen 6 spielten! DAS ist Fair Play!!!

Doch auch die Herstellung gleicher Spieleranzahl nutzte der HSG Werschweiler/St.Wendel nicht und so wurden die verbliebenen 5 Feldspieler quasi überrannt und Torwart Ingo Kubik musste noch weitere 21 Mal im Verlauf der zweiten Halbzeit den Ball aus dem eigenen Netz fischen. Immerhin erzielten die tapferen Recken der HSG Werschweiler/St.Wendel noch 7 Tore, sodass es zu einem Endstand vom 35:10 kam.

Das verbessert natürlich nicht den Tabellenstand für die HSG Werschweiler/St.Wendel und daher müssen beim nächsten Spieltag am 02.Dezember 2018 (Anwurf ist um 18.30 Uhr in St.Wendel) dringend 2 Punkte her!
Hierzu sind alle Fans herzlich eingeladen, denn jetzt braucht die Mannschaft jede Unterstützung, die sie kriegen kann.
Den erkrankten und verletzten Spielern wünschen wir eine schnelle Genesung, damit möglichst alle beim nächsten Heimspiel wieder auf der Platte stehen.

Es spielten:
Ingo Kubik -Tor-, Michael Schwan, Frank Decker -1-, Florian Stoll -5-, Peter Schmidt -2-, Jochen Heller -1-, Dominik Dillinger -1-, Sven Hoffmann -1-, Jonas Barth,

Betreuer*innen:
Michaela Schwan, Michael Schwan, Keike Schaack

16. November 2018
von SVWerschweiler
Keine Kommentare

Trotz Niederlagen neuen Sponsor gewonnen!

Stolz präsentierten sich die Männer der HSG Werschweiler/St.Wendel am letzten Heimspielsonntag mit ihrem neuen Sponsor! Trotz der letzten bitteren Niederlagen gelang es der Mannschaft den Sponsor für die noch junge Saison an Land zu ziehen.

Foto: © Stefan Haben

Foto: © Stefan Haben

Wer sich über die Dienstleistungen von Mathias Frank mal informieren möchte, ist herzlich eingeladen, auf seiner Homepage vorbeizuschauen oder ihn beim nächsten Heimspiel persönlich anzusprechen! Mit Sicherheit findet er eine Lösung für jedes Problem!

 

12. November 2018
von SVWerschweiler
Keine Kommentare

Black Bulls Alsweiler holen zwei Punkte, aber nicht ohne Gegenwehr!

Am Sonntag, dem 11.11.2018 um 18.30 Uhr hatte die HSG Werschweiler/St.Wendel die Black Bulls aus Alsweiler zu Gast.
Trainer Michael Schwan musste allerdings auf die verletzten Dennis Befort, Niklas Meiser und Markus Schaack verzichten. Und leider fehlte auch Neuzugang Niklas Groben im Kader der HSG Werschweiler/St.Wendel.

Die Gäste aus Alsweiler kamen gleich gut ins Spiel und setzten die HSG Werschweiler/St.Wendel mächtig unter Druck. Die Abwehr um Mannschaftskapitän Jochen Heller hatte ziemliche Probleme, den Bulls etwas entgegenzusetzen. Immer wieder war es Ingo Kubik zwischen den Pfosten, der Schlimmeres verhinderte.

Auch wenn die HSG Werschweiler/St.Wendel im Angriff recht passabel spielte, schafften es die Gegner aus Alsweiler immer wieder mit schnellen Kontern den Abstand hoch zu halten.
Das Halbzeitergebnis von 12:19 zeigt deutlich, welche Schwierigkeiten die HSG Werschweiler/St.Wendel hatte.

Die zweite Halbzeit lief dann deutlich besser für Trainer Schwan und seine Männer der HSG Werschweiler/St.Wendel. Die Abwehr stand besser und hatte sich offensichtlich auf die Bulls eingestellt und auch im Angriff gelangen mehr Tore. Insbesondere Florian Stoll, der mit 11 Treffern wieder einmal zeigte, dass er im linken Rückraum sowohl im 1:1, als auch mit Distanzwürfen seine Qualitäten hat.
Dass man auch etwas langsamer einen (Tempo)gegenstoß laufen kann bewies Holger Meuler in der 45 Spielminute, als die Abwehr der HSG Werschweiler/St.Wendel den Bulls den Ball abluchste und Meuler diesen dann sicher im Netz der Gegner versenkte. 😉

Die Zuschauer sahen in der zweiten Halbzeit eine viel kämpferische Mannschaft, die es sogar schaffte vier Minuten vor Schluss auf nur ein Tor an die Bulls heran zu kommen. Beim 26:27 keimte Hoffnung auf, zumindest einen Punkt aus dieser Partei retten zu können.
Doch die Black Bulls waren die bessere Mannschaft und brachten trotz einiger Schwierigkeiten das Spiel mit einem 26:30 zu Ende.

Damit hat die HSG Werschweiler/St.Wendel zwar wieder ein Spiel verloren, aber gegen den Tabellenzweiten eine ganz passable Leistung abgeliefert. Nun wird es aber Zeit für Trainer Michael Schwan und seine Männer den Turbo zu zünden und endlich mal wieder Punkte mit nach Hause zu bringen. Vielleicht ja im nächsten Spiel am 18.11.2018 um 18 Uhr gegen den SV Zweibrücken 3, dann allerdings in Zweibrücken.

Die HSG Werschweiler/St.Wendel bedankt sich bei allen Fans und Zuschauern für die tolle Unterstützung.

Es spielten:
Ingo Kubik -Tor-, Michael Schwan, Frank Decker, Florian Stoll -11-, Peter Schmidt -1-,
Lars Lambert -6-, Holger Meuler -1-, Jochen Heller -4-, Dominik Dillinger -3-, Sven Hoffmann -1-, Jonas Barth,

Betreuer*innen:
Michaela Schwan

4. November 2018
von SVWerschweiler
Keine Kommentare

Auswärts geht´s noch schlechter als daheim!

Am Sonntag, dem 04.11.2018 um 17.30 Uhr hieß es für die HSG Werschweiler/St.Wendel antreten im Wemmetsweiler bei der HG Itzenplitz 2. Trainer Michael Schwan konnte auf eine gut besetzte Bank zurückgreifen, wenn auch Niklas Meiser, Dennis Befort und Markus Schaak weiterhin verletzungebedingt fehlten.
In der ersten Hälfte des Spiels hatte die Abwehr große Probleme die heimstarken Gegner in den Griff zu bekommen, doch vor allem die guten und direkten Anschlusstreffer und Ingo Kubik zwischen den Pfosten sorgten dafür, dass die HSG Werschweiler/St.Wendel den Anschluss nicht verlor. Erst in der 23. Spielminute schafften es die Gegner sich leicht abzusetzen und einen kleinen Vorsprung rauszuspielen.

Mit einem 15:12 gings in die Pause.

In der zweiten Halbzeit fanden die Männer um Mannschaftskapitän Jochen Heller nicht mehr so richtig ins Spiel. Vor allem in der Abwehr stimmte es nicht, aber auch vorne hatten die Männer der HSG Werschweiler/St.Wendel enorme Probleme. So konnten sich die Gegner immer weiter absetzen und ihre Führung geriet nicht mehr in Gefahr. Immer wieder durchbrachen sie die Abwehr und bezwangen den nach wie vor stark spielenden Ingo Kubik im Tor.
Bezeichnend für die gesamte zweite Spielhälfte war eine Spielszene kurz vor Schluss, als Lars Lambert zum wiederholten Male nur den Pfosten traf, Rechtsaußen Sven Hoffmann ergatterte den Abpraller, doch auch er traf nur den Pfosten und wieder bekam ein Spieler der HSG Werschweiler/St.Wendel den Abpraller zu fassen, doch auch Frank Decker traf nur den Pfosten statt den Ball zu versenken.
Es gibt Tage, da kannst du einfach nicht gewinnen!

Somit bleibt die HSG Werschweiler/St.Wendel im unteren Tabellendrittel. Die nächste Chance auf Punkte ist bereits am Sonntag, dem 11.11.2018 um 18.30 Uhr vor heimischem Publikum in St.Wendel. Dann geht es gegen die Black Bulls aus Alsweiler, die derzeit auf Platz 2 in der Tabelle stehen.

Die Spieler der HSG Werschweiler/St.Wendel bedankt sich bei allen mitgereisten Fans und Zuschauern und freut sich auch am nächsten Wochenende auf die Unterstützung.

Es spielten:
Ingo Kubik -Tor-, Niklas Groben -2-, Michael Schwan -1-, Frank Decker, Florian Stoll -2-, Peter Schmidt,
Lars Lambert -3-, Jens Jurgutat, Christoph Backes -3-, Holger Meuler -1-, Jochen Heller -5-, Dominik Dillinger -6-, Sven Hoffmann -1-

Betreuer*innen:
Michaela Schwan, Noelle Schwan, Simon Hoffmann, Jakob Müller

28. Oktober 2018
von SVWerschweiler
Keine Kommentare

Kirmesspiel gegen den Tabellendritten – da kann man auch mal verlieren!

Am Kirmessonntag, dem 28.10.2018 empfing die HSG Werschweiler/St.Wendel den Dritten der Tabelle, die SGH St.Ingbert 3.
krankheitsbedingt musste Trainer Michael Schwan auf einige wichtige Spieler verzichten, so z.B. Jochen Heller, Niklas Meiser und Dominik Dillinger. Und auch zwischen den Pfosten war Ersatztorwart Ingo Kubik ein gefragter Mann, der wieder einmal sehr souverän den Gegner aus dem Konzept brachte.

In der ersten Halbzeit schlugen sich die Männer der HSG Werschweiler/St.Wendel wirklich gut gegen den Tabellendritten und bis zur 24. Spielminute sah alles danach aus, als ob die Männer von Trainer Michael Schwan die Punkte nicht abgeben wollten. Die Abwehr stand gut und auch vorne funktionierten viele Anspiele, die dann mit einem Tor gekrönt wurden. Dann allerdings folgte eine der berühmten Schwächephasen, die der Gegner auch zu nutzen wusste. Bis zur Halbzeitpause spielten sich die Gegner aus St.Ingbert einen Vorsprung von 3 Toren raus, den sie auch bis Spielende nicht mehr abgaben.

Mit einem 10:13 ging es in die Halbzeitpause.

In der zweiten Halbzeit hatten die Spieler der HSG Werschweiler/St.Wendel deutlich damit zu kämpfen, wieder ins Spiel zu finden. Zu schnelle Abschlüsse und unpräzise Würfe brachten den Gegner weiteren Vorsprung. Zeitweise führten die Gegner mit 8 Toren Vorsprung, weil einfach nichts mehr zu klappen schien.

Doch die Männer der HSG Werschweiler/St.Wendel, angepeitscht durch ihren angeschlagenen Mannschaftskapitän auf der Bank, ließen nicht locker und kämpften um jeden Ball, nachdem sie die Schwächephase der zweiten Halbzeit überwunden hatten. Noch in der vorletzten Spielminute konnte Torwart Ingo Kubik einen 7-Meter halten und zeigte seiner Mannschaft, dass es sich zu kämpfen lohnt. Die taten dies auch tapfer, doch trotzdem schafften sie es nicht mehr, sich an den heranzukämpfen. Mit klaren 4 Toren Vorsprung und somit zwei Punkten verließen die Gegner aus St.Ingbert die Halle.

Das Spiel endete 21:25.

Die HSG Werschweiler/St.Wendel bedankt sich bei den Fans und Zuschauern für die Unterstützung! Das nächste Spiel steht für Sonntag, den 04.11.2018 um 17.30 UIhr gegen die HG Itzenplitz 2 in Wemmetsweiler auf dem Plan.

Es spielten:
Ingo Kubik – Tor-, Niklas Groben -3-, Michael Schwan, Frank Decker -1-, Florian Stoll -8-, Peter Schmidt -1-,
Lars Lambert -4-, Jonas Barth, Christoph Backes -3-, Holger Meuler -1-

Betreuer*innen:
Michaela Schwan, Jochen Heller

21. Oktober 2018
von SVWerschweiler
Keine Kommentare

Erstes Heimspiel, erste Punkte! Gewinnen geht also doch noch!

Am Sonntag, dem 14.10.2018 hatten die Männer der HSG Werschweiler/St.Wendel ihr drittes Ligaspiel und damit ihr erstes Spiel vor heimischem Publikum. Pünktlich um 18.30 Uhr pfiff der Unparteiische das Spiel gegen die Nachbarn aus Ottweiler an. Genauer, gegen die HSG Ottweiler/Steinbach 3.
Trainer Schwan musste leider auf die (noch immer) verletzten Niklas Meiser, Dominik Dillinger und Dennis Befort verzichten und auch Holger Meuler fehlte am Kreis und in der Abwehr.
Nichtsdestotrotz lieferten die Männer um Mannschaftskapitän Jochen Heller in ihrem ersten Spiel zu Hause eine saubere Leistung ab! Relativ früh gelang der HSG Werschweiler/St.Wendel die Führung und durch die starke Leistung von Ingo Kubik zwischen den Pfosten, gelang es der Mannschaft auch diese Führung bis kurz vor die Halbzeitpause zu halten. Dann allerdings erfolgten einige unaufmerksame Minuten und die Gäste aus Ottweiler gelang es die Führung zu übernehmen. So gingen beide Mannschaften mit einem 11:13 in die Halbzeitpause.

In der zweiten Halbzeit zeigte Jochen Heller, der schon in der ersten Spielhälfte durch gute Anspiele und Durchsetzungswillen 5 Tore erzielte, dass er noch ne Schippe drauf legen kann und legte weitere 4 Bälle ins Netz der Gegner. Auch Debütant Niklas Groben, der zu Beginn deutlich nervös wirkte, fand nach und nach ins Spiel und hinterließ mit 4 Treffern seine Duftmarke. Noch besser allerdings spielte Florian Stoll auf, der in der ersten Halbzeit noch etwas zaghaft beim Abschluss wirkte. Er sorgte in der zweiten Spielhälfte dafür, dass der gegnerische Torwart fünf Mal hinter sich greifen musste!

Und so zeichnete sich ab, dass trotz immer wiederkehrender Schwächephasen, die HSG Werschweiler/St.Wendel endlich mal wieder gewinnen wollte und zwei Pluspunkte daheim behalten wollte. Und das gelang am Schluss auch, auch wenn das Ergebnis mit einem 26:25 knapp war!

Insgesamt sahen die immerhin fast 40 Zuschauer ein solides Handballspiel, das hoffentlich einen Wendepunkt markiert. Das nächste Spiel am Sonntag, dem 28.10.2018 um 18.30 Uhr ist ebenfalls ein Heimspiel gegen die SGH St.Ingbert 3.
Die HSG Werschweiler/St.Wendel bedankt sich für die gute und zahlreiche Unterstützung und hofft natürlich auch beim nächsten Spiel auf den Support!

Es spielten:
Ingo Kubik – Tor-, Markus Schaack -Tor-, Jochen Heller -9-, Niklas Groben -4-, Michael Schwan -1-, Frank Decker -1-, Florian Stoll -7-, Peter Schmidt,
Lars Lambert -2-, Jens Jurgutat, Jonas Barth, Christoph Backes -3-

Betreuer*innen:
Michaela Schwan

30. September 2018
von SVWerschweiler
Keine Kommentare

Deutlich verloren und trotzdem gut gespielt!

Am Sonntag, dem 23.09.2018 mussten die Männer der HSG Werschweiler/St.Wendel gegen die 3. Mannschaft des TV Merchweiler antreten. Um 19.30 Uhr war Anpfiff und um das Ergebnis gleich vorweg zu nehmen, es ging nicht gut aus für die HSG Werschweiler/St.Wendel! Mit einem sehr klaren 40:20 (17:11) und damit zwei Punkten Verlust verließen die Männer um Trainer Michael Schwan die gegnerische Halle.

Allerdings gehört auch dazu, dass in der gegnerischen Mannschaft mind. drei höherklassige Spieler im Einsatz waren, die alleine schon die Hälfte der Tore erzielten. Ohne diese Schützenhilfe sähe das Ergebnis ganz anders aus! Aber offensichtlich wird die HSG Werschweiler/St.Wendel als so stark eingeschätzt, dass gegnerische Mannschaften immer wieder zu dieser, wenn auch erlaubten, Schützenhilfe greifen. Schade!

Trainer Michael Schwan konnte fast auf den gesamten Kader zurückgreifen; einzig Torwart Dennis Befort und der auf der Halbposition spielende Lars Lambert sowie Niklas Meiser waren nicht mit dabei.

Von Anfang an zeigte die Heimmannschaft, dass sie wenig Interesse daran hatte, die HSG Werschweiler/St.Wendel auch nur im entferntesten mitspielen zu lassen. Ingo Kubik tat zwischen den Pfosten sein Möglichstes um schlimmeres zu verhindern, doch immer wieder gelang es den Gegnern die nicht immer geschickt agierende Abwehr der HSG Werschweiler/St.Wendel zu durchbrechen und dann auch noch erfolgreich abzuschließen.
So ist es nicht verwunderlich, dass bereits zur Halbzeit die Führung der 3. Mannschaft des TV Merchweiler mit einem 17:11 sehr klar war.

Doch die Jungs der HSG Werschweiler/St.Wendel hatten keine Lust aufzugeben und kämpften so gut es ging in Halbzeit zwei gegen die anstürmenden Merchweiler an. Die Abwehr stand besser, sodass den Gegnern in der zweiten Halbzeit „nur“ noch 13 Tore gelangen, immerhin vier weniger als in der ersten Halbzeit!

Letztendlich war der Endstand von 40:20  keine wirkliche Überraschung und es bleibt zu hoffen, dass die HSG Werschweiler/St.Wendel beim nächsten Spieltag, am Sonntag, dem 14.10.2018 um 18.30 Uhr bei ihrem ersten Heimspiel der noch jungen Handballsaison vor heimischem Publikum erfolgreicher sein werden!

Vielen Dank an die mitgereisten Fans! Die Mannschaft zählt auf euch!

Es spielten:
Ingo Kubik – Tor-, Markus Schaack -Tor-, Jochen Heller -6-, Michael Schwan, Holger Meuler -2-, Frank Decker -1-, Dominik Dillinger -2-, Florian Stoll -5-, Peter Schmidt -1-, Sven Hoffmann, Jens Jurgutat, Jonas Barth, Christoph Backes -3-

Betreuer*innen:
Noelle Schwan, Michaela Schwan, Niklas Groben, Simon Hoffmann

1. September 2018
von SVWerschweiler
Keine Kommentare

Saisonstart mit großen Schwierigkeiten und Punktverlust!

Am Samstag, dem 01.09.2018 startete für die HSG Werschweiler/St.Wendel die neue Saison mit einem Spiel gegen den SSV Wellesweiler.
Trainer Michael Schwan musste auf mehrere Stammspieler verzichten! Lars Lambert, Florian Stoll, Frank Decker, Niklas Meiser, Dominik Dillinger, Christoph Backes, Dennis Befort, Sven Hoffmann und Joshua Fries fehlten im Kader, sodass die HSG Werschweiler/St.Wendel mit gerade einmal 8 Spielern den Start in die Saison meistern musste.

Die SSV Wellesweiler ging schnell in Führung und setzte sich innerhalb weniger Minuten ab. Der Mann zwischen den Pfosten der HSG Werschweiler/St.Wendel, Markus Schaack, musste mehrfach hinter sich greifen. Erst nachdem die Heimmannschaft mit 6 Toren vor lag, gelang der HSG Werschweiler der Anschlusstreffer.
Schnell wurde klar, dass hier und heute mit diesem Team nur Schadensbegrenzung möglich war, aber kein Punktgewinn. Allerdings gaben die Männer um Mannschaftskapitän Jochen Heller nicht auf und spielten für ihre Verhältnisse ganz ordentlich. Jeder Fehler wurde zwar direkt vom Gegner bestraft und doch erzielte die HSG Werschweiler/St.Wendel die schöneren Tore! Obwohl die Gegner mit mehr als 12 Toren vorne lagen, gelang Michael Schwan im Zusammenspiel mit Jochen Heller ein Kempa-Trick! Nicht nur der gegnerische Torwart war sichtlich überrascht über diese Aktion!

Und dennoch gingen beiden Mannschaften mit einer Glasklaren Führung der Heimmannschaft in die Halbzeitpause. Zu diesem Zeitpunkt stand es 20:6!!!

In der zweiten Halbzeit gelang es der HSG Werschweiler/St.Wendel die Zeit besser für sich zu nutzen und wieder überraschten Michael Schwan und Jochen Heller mit einem weiteren Kempa-Tor Gegner und Publikum. Auch Markus Schaack gelang es in der zweiten Spielhälfte, vor allem Dank der gesteigerten Abwehrleistung der Mannschaft, den ein oder andern Ball zu halten – auch dies deutlich zur Überraschung der Gegner!

Erstmals kam Jens Jurgutat zum Einsatz, der sich am Kreis allerdings schwer tat mit den Gegnern. Beinahe hätte er auch noch einen Strafwurf vom 7-Meter-Punkt in ein Tor verwandelt, aber der Ball ging knapp daneben – Schade Jens! Beim nächsten Mal klappts bestimmt!
Auch Peter Schmidt, heute auf ungewohnter Position in der Mitte, erzielte zwei Tore. Und auch Ingo Kubik setzte sich sowohl auf halb rechts, als auch auf Außen mehrfach durch und versenkte den Ball vier Mal im gegnerischen Tor.

Alles in allem kann Trainer Schwan zufrieden sein über das erreichte Ergebnis – es hätte durchaus schlimmer kommen können!
Das Spiel verlief insgesamt sehr fair und die Schiedsrichterin musste keine Verwarnung oder gar Zeitstrafe aussprechen.
Mit einem klaren 34:17 endete das Spiel für den SSV Wellesweiler.

Nun gilt es natürlich diesen 2-Punkte-Verlust schnell wieder wett zu machen. Das nächste Spiel der HSG Werschweiler/St.Wendel ist am 23.09.2018 gegen den TV Merchweiler in Merchweiler.

Der Dank geht an die mitgereisten Fans und Zuschauer, die die Mannschaft trotz aller Widrigkeiten unterstützten!

Es spielten:
Markus Schaack -Tor-, Ingo Kubik -4-, Jochen Heller -10-, Michael Schwan -1-, Holger Meuler -1-, Peter Schmidt -2-, Jonas Barth, Jens Jurgutat

Betreuer:
Michaela Schwan, Noelle Schwan