HSG Werschweiler

St.Wendel

19. Dezember 2017
von SVWerschweiler
Keine Kommentare

Letztes Spiel für das Jahr 2017! Auswärts, Sonntags und dazu noch zur besten Jugendspielzeit!

Am Sonntag, dem 17.12.2017 musste die HSG Werschweiler/St.Wendel in Wemmetsweiler gegen die HSG Itzenplitz  II antreten. Dass die Männer von Trainer Schwan lieber am Mittagstisch oder auf der Couch gewesen wären, sah man ihnen deutlich an. Aber wer kann es ihnen verdenken an einem Sonntagmittag um 13.30 Uhr!?

Offensichtlich wirkte sich dieses Gefühl auch auf die Spielleistung aller Spieler der HSG Werschweiler/St.Wendel aus. Nur schwer kamen die Männer um Mannschaftskapitän Jochen Heller ins Spiel. Die Abwehr war unkonzentriert und ließ zu viele „einfache“ Tore zu.

Im Angriff passte das Tor zu oft nicht in den Wurf, sodass der Ball eben nicht den Weg ins Netz fand, sondern daran vorbei oder drüber ging.
Trotz allem hielten die Männer mit und gaben nie auf. Immer dicht dran oder sogar kurz in Führung gingen beide Mannschaften nach 30 Minuten mit einem 13:13 in die Halbzeitpause.

In der zweiten Hälfte wurde das Spiel dann deutlich ruppiger, auch was die mehr als derben Kommentare der Zuschauer anbelangte! Innerhalb kürzester Zeit wurde Torhüter Dennis Befort Ziel gezielter Gesichtstreffer – beide Male konnte der Außen (einmal links, einmal rechts) frei werfen und verpasste so mit voller Absicht den Gesichtstreffer. Leider wurden diese fiesen Fouls nicht durch den Unparteiischen geahndet.
Solch ein unsportliches Verhalten sollte unbedingt bestraft werden!

Und auch in der zweiten Halbzeit konnte sich keine der beiden Mannschaften klar absetzen, um so frühzeitig eine Entscheidung herbei zu führen.
Zu den Problemen mit den Abschlüssen im Angriff kamen dann noch 4(!) verworfene 7-Meter auf Seiten der HSG Werschweiler/St.Wendel hinzu. Mit diesen Treffern wäre ein anderes Ergebnis möglich gewesen.

So musste sich die HSG Werschweiler/St.Wendel in ihrem letzten Spiel für 2017 mit einem bitteren 23:22 geschlagen geben. Damit bleibt die rote Laterne bei Trainer Schwan und seinen Mannen.

Neues Jahr neues Glück!? Man wird sehen. Das nächste Speil und damit das erste im neuen Jahr findet am Sonntag, dem 21.01.2018 um 18.30 Uhr im Sportzentrum in St.Wendel statt.

Es spielten:
Dennis Befort -Tor-, Jochen Heller -3-, Erik Bleimehl -8-, Niklas Meiser -2-, Lars Lambert -4-, Michael Schwan, Christoph Backes -1-, Holger Meuler, Frank Decker, Peter Schmidt, Florian Stoll -4-, Dominik Dillinger, Sven Hoffmann
Betreuer: Michaela Schwan, Noelle Schwan, Jonas Barth

 

10. Dezember 2017
von SVWerschweiler
Keine Kommentare

Zweiter Heimsieg in Folge für die HSG Werschweiler/St.Wendel!

Am Sonntag, dem 10.12.2017 um 18.30 Uhr empfing die HSG Werschweiler/St.Wendel die Gegner des TV Kirkel II zum vierten Heimspiel und damit auch dem letzten Heimspiel für dieses Jahr.
Trainer Michael Schwan konnte auf fast den gesamten Kader zurückgreifen und brachte auch alle anwesenden Spieler zum Einsatz.

Die Männer der HSG Werschweiler/St.Wendel hatte zu Beginn massiv Probleme ins Spiel zu finden und lagen schnell mit 5 Toren zurück. Doch vor allem Dennis Befort, der als Torwart heute eine sehr gute Leistung zeigte, motivierte offensichtlich seine Mannschaft zum Kämpfen und das taten sie auch. Die, trotz widriger Witterungsverhältnisse angereisten Fans und Zuschauer konnten eine klasse Aufholjagd der HSG Werschweiler/St.Wendel miterleben!

In der 16. Spielminute gelang der Mannschaft um Kapitän Jochen Heller der Ausgleich und kurz darauf auch die Führung. Die Abwehr benötigte ein wenig Zeit um sich auf die stark aufspielenden Gegner aus Kirkel einzustellen. Nach einigen Umstellungen in der Abwehr war die Absprache besser und schnell zog man den Gegnern den Zahn. auch im Angriff ergaben sich nun mehrere Möglichkeiten, die von fast allen Spielern der HSG Werschweiler/St.Wendel auch genutzt wurden.

Immerhin konnte Torhüter Dennis Befort 50% der 7-Meter (4 insgesamt) halten und sorgte damit für mächtig viel Motivation!

Mit einem knappen 17:15 gingen die Mannschaften dann in die Halbzeitpause.

In der zweiten Halbzeit fielen dann in 15 Minuten nur 6 Tore und fünf davon für die HSG Werschweiler/St.Wendel (trotz eines verworfenen 7-Meters und Unterzahl!). Die Führung für die HSG Werschweiler/St.Wendel war zu keinem Zeitpunkt mehr in Gefahr und trotzdem wurde um jeden Ball gekämpft. Als Peter Schmidt auf einer, für ihn ungewohnten Position (Halbrechts) dann auch noch das 30. Tor zwischen den Pfosten versenkte, war das Spiel fast gelaufen!

Mit einem klaren 32:24 trennten sich die beiden Mannschaften nach einen wirklich schönen und kämpferischen Handballspiel! Vor allem auch die saubere Leistung des Schiedsrichters sorgte dafür, dass das Speil ohne Zwischenfälle oder gröbere Fouls ablief!

Vielen Dank auch an die Fans und Zuschauer, die mit zur spielsteigernden Motivation beitrugen!

Das nächste und letzte Spiel für dieses Jahr ist am Sonntag, dem 17.12.2017 gegen die HG Itzenplitz um 13.30 Uhr in der Sporthalle „Am Bahnert“ in Wemmetsweiler.

Es spielten:
Dennis Befort -Tor-, Jochen Heller -3-, Erik Bleimehl -8-, Niklas Meiser -4-, Lars Lambert -3-, Michael Schwan, Christoph Backes -1-, Holger Meuler -3-,  Frank Decker -1-, Peter Schmidt -1-, Florian Stoll -7-, Dominik Dillinger -1-, Ingo Kubik
Betreuer: Michaela Schwan, Markus Schaack

2. Dezember 2017
von SVWerschweiler
Keine Kommentare

HSG Werschweiler/St.Wendel beendet Niederlagenserie mit packendem Handballspiel am Freitagabend!

Am Freitag, dem 01.12.2017 um 20.30 Uhr war die HSG Werschweiler/St.Wendel Gastgeber eines packenden Lokalderbys gegen die Black Bulls aus Alsweiler. Das eigentlich für den 03.12.2017 angesetzte Spiel musste aufgrund eines vom HV Saar verhängten Spielverbotes für das gesamte Wochenende auf das Freitagstraining verlegt werden. Und trotz relativ später Stunde ließen es sich die Fans der HSG Werschweiler/St.Wendel nicht nehmen, ihrer bisher arg gebeutelten Mannschaft beizustehen – und sie wurden dafür belohnt!

Wie bereits erwähnt sah die bisherige Spielbilanz eher sehr ernüchternd aus und mit 0:16 Punkten, auch wenn einige unglückliche Niederlagen dabei waren, steht die HSG Werschweiler/St.Wendel als Schlusslicht in der aktuellen Tabelle da. So verwundert es auch nicht, dass Trainer Michael Schwan von Anfang an seinen Männern Dampf unterm Hintern machte und dafür sorgte, dass während des gesamten Spiels eine hohe Spieldisziplin herrschte.

Noch während der Aufwärmphase gab es die erste Schreckensmeldung. Torhüter Dennis Befort verletzte sich beim Aufwärmen am Fuß und hatte fortan mit enormen Schmerzen zu kämpfen. Ein Ausfall wäre sehr tragisch gewesen, da der zweite Torhüter Markus Schaack derzeit aufgrund einer Verletzung pausieren muss (an dieser Stelle die besten Genesungswünsche von der ganzen Mannschaft!).
Doch der Mann zwischen den Pfosten zeigte vollen Einsatz und bisweilen schien es so, als ob ihn diese Verletzung noch weiter antreiben würde. Von sieben 7-Metern konnte er immerhin zwei erfolgreich verhindern und auch ansonsten waren seine Leistungen, wie die der gesamten Mannschaft sehr gut!

Die Männer der HSG Werschweiler/St.Wendel fanden von Anfang an in ihr Spiel und zeigten dem durchaus überraschten Publikum, sowie dem ebenfalls überraschten Gegner, dass sie doch noch Handball spielen können – auch wenn man dies bei einigen der letzten Spiele nicht vermutet hätte.
Schon zu Beginn übernahm die Heimmannschaft die Führung und gab diese auch während des gesamten Spiels nicht wieder ab!

Die Abwehr funktionierte sehr gut und hatte die ebenfalls motiviert aufspielenden Black Bulls aus Alsweiler gut im Griff. Kaum ein Spielzug, die offensichtlich gut einstudiert waren, funktionierte. Fast könnte man behaupten, die alte Stärke der Abwehr ist zurückgekehrt, aber das bleibt noch abzuwarten. In diesem Spiel auf jeden Fall zeigten die Männer eine sehr solide Mannschaftsleistung, was sich aber nicht nur in der Abwehr zeigte, sondern auch im Angriff.

Offensichtlich ist es Trainer Schwan gelungen, den Mannschaftsgeist zu beschwören, denn die Spieler auf dem Feld funktionierten wie eine Einheit und zeigten vor allem auch den Fans, dass es sich lohnt, als Zuschauer auf der Tribüne zu sitzen.

Bei diesem Spiel fanden nicht nur fast alle Würfe ihren Weg ins Tor, sondern vor allem wurden alle drei 7-Meter verwandelt! Eine solche Trefferquote hatten die Männer um Mannschaftskapitän Jochen Heller langen nicht mehr zu verzeichnen.

Und da man als Mannschaft auftrat und die Zeit nutze um geschickt Positionen freizuspielen, gelangen auch schöne Tore von Außen, vom Kreis oder aus dem Rückraum. Mehrfach eine Augenweide für die Zuschauer und ganz offensichtlich auch motivierend für die Spieler.

Nach einer guten ersten Halbzeit, die die HSG Werschweiler/St.Wendel mit 12:8 klar für sich entschied, ging es in der zweiten Halbzeit etwas kämpferischer, aber dennoch sehr fair zu. Bisweilen kam etwas Hektik auf, die aber nicht, wie schon so oft, zur Torschusspanik führte, sondern, die mit besonnenem und ruhigem Spielaufbau seitens der HSG Werschweiler/St.Wendel ausgespielt wurde.
Die Gegner aus Alsweiler waren offensichtlich überrascht, da man eine andere Mannschaft erwartet hatte. Die Männer der HSG Werschweiler/St.Wendel haben die Bulls bei den Hörnern gepackt und letztendlich verdient und klar mit 27:17 gewonnen.

Damit haben sie die ersten Punkte geholt – schön, dass es vor heimischem Publikum war, schade, dass es so lange gedauert hat!

Vielen Dank an die Zuschauer und Fans, die die Mannschaft trotz der späten Stunde unterstützt haben!

Auch das nächste Spiel ist ein Heimspiel! Am Sonntag, dem 10.12.2017 um 18.30 Uhr empfängt die HSG Werschweiler/St.Wendel die zweite Mannschaft des TV Kirkel und davor, um 16.30 Uhr spielen die Frauen des TV St.Wendel im Kellerduell gegen die 2. Mannschaft des TV Birkenfeld/Nohfelden.
Beide Mannschaften freuen sich über zahlreiche Zuschauer zur Unterstützung!

Es spielten:
Dennis Befort -Tor-, Jochen Heller -8-, Erik Bleimehl -7-, Niklas Meiser -3-, Lars Lambert -3-, Michael Schwan, Christoph Backes, Holger Meuler -1-, Joshua Fries,  Fank Decker, Peter Schmidt, Florian Stoll -5-
Betreuer: Christoph Hans

28. November 2017
von SVWerschweiler
Keine Kommentare

Heimspiel und Lokalderby gegen die Black Bulls am Freitag, dem 01.12.2017 um 20.30 Uhr

Am Freitag, dem 01.12.2017 um 20.30 Uhr erwartet die HSG Werschweiler/St.Wendel die Black Bulls aus Alsweiler im Sportzentrum in St.Wendel.

Auch wenn es bereits das neunte Spiel der Saison ist, so ist es doch erst das dritte Heimspiel für die HSG Werschweiler/St.Wendel. Die Männer um Trainer Michael Schwan haben bisher noch kein Spiel für sich gewinnen können und stehen mit 0:16 Punkten mit der roten Laterne ganz am Ende der Tabelle.
Die Gegner aus Alsweiler belegen derzeit Platz 8 und haben mit 6:6 Punkten eine ausgeglichene Bilanz.

„Nach dem Spiel vom letzten Wochenende, das wir nur knapp mit einem Tor verloren haben, gehe ich davon aus, dass die Jungs eine realistische Chance haben, in diesem Heimspiel ihre ersten Punkte einzufahren!“ so Trainer Schwan optimistisch vor dem Spiel.

Die Mannschaft freut sich auf zahlreiche Unterstützung durch Fans und Zuschauer!

Um 20.30 Uhr gehts los im Sportzentrum St.Wendel!

18. November 2017
von SVWerschweiler
Keine Kommentare

Krankheitsbedingte Spielabsage durch die HSG Werschweiler/St.Wendel

Aufgrund vieler Krankmeldungen und Verletzungen ist es der HSG Werschweiler/St.Wendel heute nicht möglich gegen den Tabellenführer in Zweibrücken anzutreten.

Schweren Herzens hat Trainer Michael Schwan entschieden, dass es nicht zielführend ist, mit 5 Spielern zu einem solchen Spiel zu fahren. „Die Grippewelle sowie einige Verletzungen bei wichtigen Spielern hat uns voll erwischt“ sagt Trainer Schwan, „Es reicht noch nicht mal mehr für ne komplette Mannschaft, das hat keinen Zweck!“ so Schwan weiter.

Somit hat die HSG Werschweiler/St.Wendel zwei weitere Verlustpunkte und bleibt sicher mit der roten Laterne am Ende der Tabelle kleben.

Allen Spielern wünschen wir gute Besserung und schnelle Genesung, damit das nächste Speil wieder in Komplettbesetzung stattfinden kann!

Das nächste Spiel steht für Samstag, den 25.11.2017 um 18 Uhr in Ottweiler gegen die HSG Ottweiler/Steinbach III auf dem Plan.

13. November 2017
von SVWerschweiler
Keine Kommentare

Im Kellerduell unterliegt die HSG Werschweiler/St.Wendel nach einem spannenden Spiel

Am Sonntag, dem 12. November 2017 um 18.30 Uhr (wenn die Technik nicht ausgefallen wäre auch pünktlich) empfing die HSG Werschweiler/St.Wendel die Gäste der SGH St.Ingbert III zum Kellerduell.
Die HSG Werschweiler/St.Wendel, die als Tebellenletzter bisher noch keinen Sieg für sich verbuchen konnte gegen den Tabellenvorletzten, der auch erst ein Spiel für sich entscheiden konnte.
Trainer Michael Schwan konnte mit einer gut besetzten Bank aufwarten, bei der nur die beiden verletzten Spieler Frank Decker und Peter Schmidt fehlten.
Vor sehr gut gefüllten Zuschauerrängen und mit viel Unterstützung vom heimischen Publikum startete die Partie mit etwas Verzögerung, da die Technik versagte und damit die elektronische Aufzeichnung nicht möglich war. Daher gibt es auch keinen elektronischen Spielbericht!

Die Männer der HSG Werschweiler/St.Wendel kamen gut ins Spiel und gingen nach kurzer Spielzeit mit zwei Toren in Führung. Fortan kämpften die Gegner beständig damit, den Toreabstand nicht größer werden zu lassen.
Die Abwehr um Mannschaftskapitän Jochen „Mannheimer“ Heller stand besser als in den letzten Spielen, aber noch immer nicht perfekt. Auch im Angriff lief es besser als noch beim letzten Spiel.

Zur Halbzeitpause stand es dann auch 12:10 für die HSG Werschweiler/St.Wendel.

In der zweiten Halbzeit wurde es dann zunehmend turbulenter und die Gegner schafften immer wieder den Ausgleich oder gar die Führung zu erringen (im wahrsten Sinne des Wortes). Immer wieder wechselte die Führung und beide Mannschaften versuchten ihr Möglichstes um ihren Vorsprung zu vergrößern. Unter dieser Drucksituation offenbarten sich aber auch die Schwächen der HSG Werschweiler/St.Wendel vor allem beim Abschluss. Mehrere 7-Meter wurden nicht im Netz des Gegners versenkt, sondern vom gegnerischen Torwart gehalten und das von drei unterschiedlichen Schützen! Auch in der Abwehr wurden zu viele Fehler gemacht, die es dem Gegner sehr einfach machten, ihre Tore zu erzielen. Obwohl Dennis Befort zwischen den Pfosten mit ganzem Körpereinsatz versuchte schlimmeres zu verhindern!

Knapp 10 Minuten vor Schluss übernahmen dann die Gegner aus St.Ingbert die Führung und es wurde so richtig turbulent. Ein Foul knapp 10 Sekunden (sic!) vor Schluss beim Spielstand von 24:25 führte zu erheblichen Diskussionen, da der Schiedsrichter „nur“ ein Freiwurf gab, obwohl er eine zwei Minuten Strafe gegen den Spieler verhängte. Nach Ausführung des Freiwurfs gab es dann doch noch einen 7-Meter wegen eines weiteren Fouls.
Kapitän Jochen „Mannheimer“ Heller übernahm die Verantwortung und stellte sich zum 7.Meter-Wurf auf. Leider scheiterte er am gegnerischen Torwart und somit endete das spannende spiel mit einem 24:25 für die SGH St.Ingbert III.

Danke an alle Zuschauer und Fans, die die HSG Werschweiler/St.Wendel lautstark unterstützten!

Es spielten:
Dennis Befort -Tor-, Markus Schaack -Tor-, Jochen Heller -9-, Erik Bleimehl -8-, Niklas Meiser -2-, Lars Lambert -5-, Michael Schwan, Christoph Backes, Holger Meuler, Joshua Fries, Sven Hoffmann, Ingo Kubik, Dominik Dillinger
Betreuer: Fank Decker, Peter Schmidt

11. November 2017
von SVWerschweiler
Keine Kommentare

Zweites Heimspiel und Kellerduell am Sonntag, dem 12.11.2017 um 18.30 Uhr n WND!

Am Sonntag, dem 12.11.2017 um 18.30 Uhr spielt die HSG Werschweiler/St.Wendel als Tabellenschlusslicht gegen die SGH St.Ingbert III (Tabellenvorletzter) im Kellerduell.

Allerdings haben die Gegner aus St.Ingbert bereits eines ihrer Spiele gewonnen. Da können die Männer um Kapitän Jochen „Mannheimer“ Heller noch nicht von sich behaupten. Klar, wer keine Punkte hat, kann auch keine verlieren, aber auch nicht weiter in der Liga bleiben!

In diesem Sinne hoffen wir auf ein besseres Spiel am Sonntag und viele Zuschauer, die die Männer der HSG Werschweiler/St.Wendel unterstützen.
Vielleicht unterstützen diese Zuschauer ja auch die Frauen des TV St.Wendel, die bereits um 16.30 Uhr ihre Gegnerinnen der HG Itzenplitz II begrüßen werden!

 

8. November 2017
von SVWerschweiler
Keine Kommentare

Wenn schon verlieren, dann aber mit Anlauf! Fünfte Niederlage in Folge!

Am Sonntag, dem 05.11.2017 ging es für die HSG Werschweiler/St.Wendel nach Homburg Erbach. Im altehrwürdigen Sportzentrum in Erbach wurden sie von der HWE Homburg 3 erwartet.
Verletzungsbedingt konnte Frank „Bollek“ Decker nicht mit an Bord sein und auch so manch anderer Spieler fehlte im Kader von Trainer Michael Schwan. Zudem hatte man knapp 6 Wochen spielfrei und so manch einen Trainigsausfall, was sich auch im Spiel der HSG Werschweiler/St.Wendel teilweise deutlich zeigte.

Nach knapp 8 Spielminuten hatten die Gastgeber bereits mit einer Führung von 6:0 gezeigt, dass sie aus diesem Spiel als Gewinner heraus gehen wollten. Zu keiner Zeit war diese Führung mehr in Gefahr. Die HSG Werschweiler/St.Wendel hatte sichtbar Probleme in der Abwehr und leider auch bei der Chancenverwertung vorm gegnerischen Tor. Während die Heimmannschaft fast aus jeder Position den Ball ins Netz werfen konnte, gelang der HSG Werschweiler/St.Wendel selbst einfachste Abschlüsse nicht. Zu viele verworfene Chancen, zu schnelle Abschlüsse, zu viel Unsicherheiten bei Pässen oder beim Fangen.

Aus gewöhnlich gut informierten Kreisen ist zu hören, dass vor allem die jüngeren Nachwuchspieler bei der Trainingsdisziplin zu wünschen übrig ließen. Bei den gezeigten Leistungen scheinen sich diese Gerüchte zu bewahrheiten!

Zur Halbzeitpause hatte die HSG Werschweiler/St.Wendel bereits 10 Tore Rückstand auf die Gegner der HWE Homburg 3.

In der zweiten Hälfte kam zum Pech auch noch kein Glück dazu, sodass die Heimmannschaft viele Fehlpässe abfangen und sofort in Tore umwandelte.
7 Tore in der ersten Halbzeit und 8 Tore in der zweiten Halbzeit sind einfach zu wenig um ein Spiel zu gewinnen, vor allem, wenn ein Gegner so stark aufspielt.

Das Spiel endete mit einem klaren 39:15 für die Gastgeber aus Homburg!

Es muss dringend was in der Abwehr und auch beim Angriff passieren, damit die HSG Werschweiler/St.Wendel in dieser Saison den Klassenerhalt schafft! Noch ist nichts verloren, aber auch die Zuschauer und Fans haben hier andere Erwartungen!

Am Sonntag, dem 12.11.2017 erwartet die HSG Werschweiler/St.Wendel dann zu Hause die SGH St.Ingbert 3, die bisher ebenfalls erst ein Spiel für sich entscheiden konnte.
Spielbeginn ist um 18.30 Uhr im Sportzentrum St.Wendel.

Danke an alle mitgereisten Fans und Zuschauer verbunden mit der Hoffnung auf Besserung vor heimischem Publikum!

Es spielten:
Dennis Befort -Tor-, Markus Schaack -Tor-, Jochen Heller, Erik Bleimehl -4-, Niklas Meiser -2-, Lars Lambert -1-, Michael Schwan, Christoph Backes -1-, Holger Meuler -2-, Joshua Fries -1-, Florian Stoll -4-, Sven Hoffmann,

1. Oktober 2017
von SVWerschweiler
Keine Kommentare

Und es stimmt doch! Der Pokal hat seine eigenen Regeln!

Samstag, 30.09.2017, 18 Uhr Sportzentrum St.Wendel.

Die Männer der HSG Werschweiler/St.Wendel treten gegen die HSG TV Altenkessel/ATSV Saarbrücken in der zweiten Runde des Saarlandpokals an. Und auch wenn der Spieltermin sehr kurzfristig zustande kam und zu befürchten war, dass die Gegner fast hätten absagen müssen, konnten die Zuschauer und Fans an diesem Abend einiges erleben.
Trainer Michael Schwan konnte auch fast auf die gesamte Mannschaft zurückgreifen. Klar war von vorneherein, dass dieser Gegner, der normalerweise Saarlandliga spielt, weitaus besser und damit wohl kaum besiegbar sein würde. Doch im Pokal geht es ja auch darum, dass dieser schöne Sport Spaß machen soll.

Die Männer der HSG Werschweiler/St.Wendel gingen schnell mit einem 1:0 in Führung und das sollte auch das letzte Mal sein, dass sie in Führung oder gar in der Nähe waren. Hätte der sehr gut agierende Unparteiische zu diesem Zeitpunkt die Partie beendet – aus Sicht der HSG Werschweiler/St.Wendel wäre es absolut zu begrüßen gewesen! 😉

Stattdessen zeigten die angereisten Gäste ihr Können und das nicht zu wenig. Jeder noch so kleine Fehler wurde direkt in einen Gegenstoß verwandelt und damit auch fast zwangsläufig zum Tor für den Gegner. Selbst Dennis Befort, der wieder einmal zumindest den ersten 7-Meter halten konnte, konnte nichts ausrichten gegen die gezielten Abschlüsse der Saarlandligisten. Kaum verwunderlich also, dass es mit einem Zwischenstand von 7:18 in die Halbzeitpause ging. Leider wurde Spielertrainer Michael Schwan quasi mit dem Halbzeitpfiff wegen eines rüden Fouls mit rot vom Spiel disqualifiziert.

In der zweiten Halbzeit ließen die Gegner den Männern der HSG Werschweiler/St.Wendel dann absolut keine Chance mehr. Ganz im Gegenteil! Obwohl sie mit großem Abstand führten, packten sie noch etwas härter zu und legten auch beim Tempo eine Schippe drauf.
Selbst als Christoph „Marienkäfer“ Backes ihnen die Show stahl und beim Spielstand von 8:29 in der 47. Spielminute die Initiative ergriff und selbst für das 30. Tor sorgte! Kurzzeitig gab es auf allen Seiten Irritationen was da gerade geschehen war, bis der Blick auf den Spielstand klar machte, dass Backes dem Gegner das 30. Tor gestohlen hatte und somit selbst seiner Mannschaft die Kiste schuldet! Der Pokal hat seine eigenen Regeln!

😉

Während den Männern der Heimmannschaft in der verbleibenden Spielzeit nur noch 3 weitere Tore gelangen, versenkten die Gegner noch 10 Mal den Ball im Netz – dies allerdings auch ohne Rücksicht auf Verluste! Mehrfach wurden beide Torhüter am Kopf getroffen und Markus „Das Mammut“ Schaak sogar so heftig, dass er sich eine Platzwunde zuzog (gute Besserung an dieser Stelle). Bei solch einer klaren Überlegenheit eigentlich vollkommen unnötig.
Aber, der Pokal und so….

Das Spiel endete mit einem sehr klaren 11:40(!) für die Saarlandligisten.

Vielen Dank an alle Zuschauer und Fans, die lautstark die HSG Werschweiler/St.Wendel unterstützt haben! Vielen Dank auch für die Bilder an Stefan Haben!

Es spielten:
Dennis Befort -Tor-, Markus Schaack -Tor-, Jochen Heller -3-, Erik Bleimehl -6-, Frank Decker, Niklas Meiser, Lars Lambert -1-, Joshua Fries, Michael Schwan, Christoph Backes -1-, Holger Meuler, Dominik Dillinger
Betreuer: Peter Schmidt